Gottes Gnade

Gottes Gnade

16.02.2020 Gott 0

Gnade ist ein Begriff, der eigentlich gut klingt. Haben wir Gnade bekommen, ist vorher etwas schief gelaufen. Dann fühlen wir uns verpflichtet, dafür zu sorgen, dass das nicht nochmal passiert. Gnade fühlt sich nach „nochmal Glück gehabt“ an, nach Plan B.

Gottes Gnade ist anders. Es ist Gottes Plan A. Gnade ist der Neue Bund, den Jesus Christus geschlossen hat.

Was heißt das für uns? Im Neuen Bund geht es nicht darum, die Gesetze des Alten Bundes zu erfüllen. Es geht um Gott selbst, um unsere Beziehung zu ihm.

Wenn Dein bester Freund dir sagt, welche Regeln du befolgen musst, um sein Freund zu sein, wird das eine angespannte Beziehung werden. Ein guter Freund sieht nicht nur, was du sagst und tust – er sieht, warum du etwas tust. Und was immer auch passiert, bleibt er dein Freund, weil du es gut mit ihm meinst.

Darum geht es Gott. Er sieht besser als jeder andere, warum du etwas tust. Er sieht dein Herz, dein Innerstes. Gott fordert nicht, er möchte unser Herz gewinnen. Das ist eine andere Beziehungsebene als die, Regeln einzuhalten, das ist Gnade. Und das zeigt sich in unserem Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.